07.03.2020

Begeisternder Gottesdienst

zum Weltgebetstag


Fotos: D. Volke (zum Vergrößern bitte anklicken)

Wochenlang sind die Frauen am werkeln, ja seit einigen Monaten schon laufen die Vorbereitungen. Und dann ist es jedes Mal ein besonderes Ereignis: der Gottesdienst zum Weltgebetstag in der Philippuskirche im Ökumenischen Gemeindezentrum Kranichstein. Auch diesmal wieder am ersten Freitag im März. Und es werden immer mehr, die sich daran beteiligen: die Frauen aus den beiden Gemeinden des Ökumenischen Gemeindezentrums und der Kleinen Kirche am See sowieso, seit vielen Jahren auch das Flötenensemble „TonART“, aber auch die Kochgruppe, die sonst für den Kranichsteiner Mittagstisch kocht, Frauen und Männer, die im Ökumenischen Chor mitsingen und dort schon die Lieder des Weltgebetstages gesungen haben wie „Steh auf, steh auf, die Liebe gibt dir Halt, wo immer du auch bist.“ Diesmal sogar eine Combo mit Trommlern, die sich zu diesem Anlass gebildet hatte. Und viele kamen, um bei diesem besonderen Gottesdienst wieder oder auch erstmals dabei zu sein. Der Gottesdienst nahm in diesem Jahr die Besucher mit nach Simbabwe. Jesu Wort zu einem Kranken „Steh auf und geh“ haben die Frauen in dem krisengeplagten Land im Süden Afrikas als eine Aufforderung für sich verstanden: Gott öffnet Wege zu persönlicher und gesellschaftlicher Veränderung. Sie setzen sich dafür ein, dass Frauen und Mädchen weltweit in Frieden, Gerechtigkeit und Würde leben können. Der Weltgebetstag ist eine der größten ökumenischen Bewegungen weltweit und spannt seit mehr als 100 Jahren ein Netz von Gebet und Solidarität um den Globus. Beten und Handeln stehen dabei in engem Zusammenhang. Nach dem Gottesdienst wurde aufgetischt mit für Simbabwe typischen Speisen. Den Besuchern schmeckte es, und sie fanden viel Lob - für Gottesdienst und Essen. Am Eine-Welt-Stand wurden fair gehandelte Waren wie Kaffee, Schokolade und andere Produkte gekauft. Mit einer Kollekte von über 820 Euro werden Frauenprojekte weltweit und in diesem Jahr besonders in Simbabwe gefördert.
Dietmar Volke


 



 

Kath. Kirchengemeinde St. Jakobus