27.11.2019

Klimawandel

- mal anders


Von Klima und Klimawandel war in den vergangenen Monaten immer wieder die Rede. Eigentlich ist es nichts Neues, dass wir mit den Ressourcen und unserer Umwelt verantwortlich umgehen sollten. Besonders die jungen Leute haben uns nun daran erinnert.
Welchen ökologischen Fußabdruck hinterlasse ich persönlich durch mein Verhalten und meinen Konsum? Und was lässt sich dabei verändern? Viele kleine Schritte können hier schon manches bewegen und die gelungenen Schritte ermutigen dann möglicherweise zu dem ein oder anderen größeren Schritt.
Die Schöpfung, die uns von Gott anvertraut ist, zu bewahren, schreibt uns unsere christliche Bibel ins Stammbuch. Bereits auf den ersten Seiten der Bibel lesen wir aber, wie die Menschen es schon recht bald „vergeigt“ haben und Gott einen neuen Anfang setzt – die Erzählung von Noa(c)h und der Arche im
1. Buch Mose (Buch Genesis). Und dann gibt Gott seinem Volk immer wieder eine Chance, wenn es sich verläuft. Schließlich wird Gottes Sohn sogar Mensch, einer von uns. Gott nimmt damit unsere Menschheit an. Wir feiern dieses Wunder an Weihnachten. Jesus ermutigt uns zu einem guten Miteinander untereinander und mit der Schöpfung. Er gibt uns das doppelte Hauptgebot der Liebe an die Hand, nämlich: Gott lieben und ehren und den Nächsten lieben wie uns selbst. Damit können wir zu einem guten Klima beitragen – zu einem friedlichen und gerechten Klima, das für uns alle gut ist. Das wäre ein positiver Klimawandel – einer, der das Zwischenmenschliche in unseren Familien, in unseren Gemeinden und Kirchen, aber auch in Kindergarten, Schule, Beruf und Freizeit und an den vielen anderen Lebensorten verbessert. Und das könnte auch dabei helfen, gemeinsam die Schöpfung zu bewahren und das „andere“ Klima zu schonen.
Ihnen und Euch einen guten und von Gott gesegneten Weg zum Weihnachtsfest und ins Neue Jahr 2020, in dem wir dann auch das 40jährige Jubiläum unseres Ökumenischen Gemeindezentrums feiern können.
 
Herzliche Grüße
Ihr Pfarrer Zepezauer


 



 

Kath. Kirchengemeinde St. Jakobus